Interaktive TV-Werbung mit beem

beem hat seinen Anwendungsbereich weiter konkretisiert und TV-Werbung erstmals in der Schweiz interaktiv gemacht.

Im Finale von «Der Bachelor» und in der Folge «Nach der letzten Rose» hat beem die TV-Werbeformate «Cut-in» und «Gewinnspiel» von 3+ mit einer weiteren Option aufgefrischt. Auf Basis der ACR-Technologie (Audio Content Recognition), die beem für die Erkennung von spezifischen Audiosignalen verwendet, erhielten die TV-Zuschauerinnen und TV-Zuschauer kontextbasierte Inhalte direkt vom TV-Bildschirm auf ihre Smartphones geliefert.

Von den Werbespots von Amorana und Oman Air wurde jeweils ein akustisches Tonmuster (ein sogenannter Fingerprint) erstellt und in beem hinterlegt. So konnte beem das entsprechende Audiosignal wiedererkennen. Den TV-Zuschauerinnen und TV-Zuschauern, welche beem in den Apps von 20 Minuten oder Bluewin aktiviert oder die beem App geöffnet hatten, wurde ein dezenter Hinweis angezeigt, dass weiterführender Content zum Werbespot vorhanden sei. Durch Antippen gelangten sie direkt zum Online-Shop von Amorana bzw. auf die Buchungsplattform von Oman Air. Dort konnten sie die im Werbespot angepriesenen Produkte ohne Umwege kaufen oder buchen.