Datenschutz bei beem

Wir nehmen Datenschutz ernst. Und das heisst: Mit beem entscheidest du jederzeit selber, was mit deinen Daten passieren soll. Das sind die wichtigsten Punkte in der Übersicht:

  1. beem zeigt dir nichts an, wenn du keine Aktivierung durchgeführt hast.
  2. Wenn du beem aktiviert hast, wird dir nur dann ein Hinweis angezeigt, wenn Interaktionen in deiner Umgebung möglich sind. Nur wenn du auf diesen Hinweis (beem Button oder beem Banner) klickst, öffnet sich beem.
  3. Um Interaktionen machen zu können, muss der Zugriff auf Bluetooth und/oder das Mikrofon gewährleistet sein.
  4. Der Zugriff auf das Mikrofon wird gegenüber der Dritt-App gegeben. Die Anbieter haben sich gegenüber beem verpflichtet, den Zugriff nur für den vorgesehenen Zweck zu verwenden und explizit darauf hinzuweisen, falls sie dies ändern möchten.
  5. beem erkennt trotz Mikrofonfreigabe keine Stimmen, sondern nur das spezifische, akustische Tonmuster eines zuvor definierten Audiosignals. Hierzu werden keine Daten an externe Server gesendet, die Erkennung findet direkt auf deinem Gerät statt.
  6. Persönliche Daten wie Name und E-Mail-Adresse werden nur erfasst, wenn es unbedingt notwendig ist. Zum Beispiel, um dir einen Wettbewerbsgewinn zukommen zu lassen.
  7. Falls persönliche Daten an den Werbetreibenden weitergegeben werden (und nur an diesen), wirst du ausdrücklich um Erlaubnis gefragt. Und dies bei jedem Mal neu.
  8. Du kannst beem jederzeit deaktivieren.
  9. Auf deinen ausdrücklichen Wunsch löscht beem alle deine Account-Daten vollständig.