Wie funktioniert Bluetooth?

Damit du interessante beems auf deinem Smartphone empfangen kannst, wird zum Beispiel Bluetooth als Technologie eingesetzt. Aber was ist Bluetooth genau? Hier erfährst du’s.

Dein Smartphone kann beems mittels Bluetooth- oder Audio-Signalen erkennen und dir die beem Inhalte anzeigen. beem nutzt also nur etablierte Technologien.

Eines vorweg: Bluetooth ist in allen Smartphones standardmässig vorhanden. Wahrscheinlich hast du die Technologie schon genutzt – zum Beispiel beim Musikhören über kabellose Kopfhörer.

Bluetooth wurde in den 1990er-Jahren entwickelt und ist mittlerweile zum Technologiestandard geworden. Die Funktechnologie von Bluetooth überträgt über kurze Strecken Signale oder Daten zwischen Geräten, also zum Beispiel von Smartphone zu Smartphone oder von beem-fähiger Plakatstelle zu Smartphone.

beem übermittelt mit Bluetooth keine Daten, sondern nur ein beem Signal (Token). Dieses wird von deinem Smartphone erkannt und in den beem-fähigen Apps zu einem spannenden Inhalt umgewandelt. Du merkst, bei beem läuft alles ganz sicher und unbedenklich ab.

Damit du beems empfangen kannst, musst du den beem-fähigen Apps von 20 Minuten oder Bluewin einmalig den Zugriff auf Bluetooth/Standort erlauben. Vermutlich hast du das bereits beim Aktivieren von beem gemacht. Falls nicht, kannst du dies jederzeit in den Einstellungen deines Smartphones nachholen.

Noch eine kurze Anekdote zum Schluss: Weisst du, wie Bluetooth eigentlich zu diesem Namen kam? «Bluetooth» leitet sich vom Wikingerkönig Harald Blauzahn (englisch Harald Bluetooth) ab. Dieser vereinte im 10. Jahrhundert verfeindete Teile von Norwegen und Dänemark.